Ansicht Stade

Mirel Malschule in Mosambik

Der Künstler Florêncio Mirel Fernando Calisto - kurz Mirel - aus Mosambik hat 2013 für 3 Monate als Stipendiat in Stade gearbeitet (Mirel als Stader Uul).

Mirel konnte schließlich einige Werke verkaufen und plante mit diesem Startkapital in seiner Heimat ein Gebäude für eine Malschule zu bauen.

Eines seiner Probleme war und ist folgendes:
Er hatte mit dem Geld bereits angefangen, Material zu kaufen; also Steine, Barren etc.
Seit einem Jahr nun bemüht sich Mirel um eine Baugenehmigung; die ist leider viel zu teuer und der Staat ist nicht bereit, für gemeinnützige Zwecke eine kostenlose Baugenehmigung zu erteilen.

Auch ohne einer richtigen Malschule arbeitet Mirel mit verschiedenen Schülergruppen; zum einen bei sich zu Hause, zum anderen in Schulen und Gemeindezentren in der näheren Umgebung.

Eine kleine Fotoserie zeigt Mirels Tätigkeitsumfeld; vielleicht wird sein Traum, eine Malschule zu bauen, doch noch Wirklichkeit. 

 
Arbeit mit Grundschullehrern
Arbeit mit Grundschullehrern
Arbeit mit Grundschullehrern
Arbeit mit Grundschullehrern
Kurs im Gemeindezentrum
Kurs im Gemeindezentrum
Arbeiten von Schülern
Arbeiten von Schülern
Arbeiten von Schülern
Arbeiten von Schülern
Bild von Mirel
Bild von Mirel
Gekauftes, gelagertes Material
Gekauftes, gelagertes Material
Gekauftes, gelagertes Material
Gekauftes, gelagertes Material
Kleinere Kinder für neue Gruppe
Kleinere Kinder für neue Gruppe
Schüler bei Mirel zu Hause
Schüler bei Mirel zu Hause
Arbeiten von Schülern
Arbeiten von Schülern
Schüler bei Mirel zu Hause
Schüler bei Mirel zu Hause